Stress ist messbar – lernen BioSign-Logo-trSie, auf Ihr Herz zu hören

Was ist die Herzratenvariabilität?

Die Herzratenvariabilität ist ein Wert, der die rhythmischen Schwankungen der Herzrate (Herzfrequenz) beschreibt. Sie ist stark abhängig von unserem Parasympathikus. Der Parasympathikus ist ein Teil unseres vegetativen Nervensystems und beeinflusst u.a. Körperfunktionen, welche HRV-Scanner-Detail-Hardwareder Regeneration unseres Organismus und dem Aufbau neuer Energiereserven dienen. Außerdem wird mit Hilfe des Parasympathikus das innere Gleichgewicht wieder hergestellt, sodass wir in der Lage sind, Stress zu regulieren. Der Parasympathikus ist sehr anfällig gegenüber chronischem Stress, Bewegungsmangel, verschiedenen Erkrankungen oder auch einem ungesunden Lebensstil. Ein geschwächter Parasympathikus steht im Verdacht, Krankheiten wie Krebs, Alzheimer oder Herz-Kreislauferkrankungen zu begünstigen.

Ein leistungsfähiger Parasympathikus sorgt dafür, dass Atmung und Herzschlag aneinander gekoppelt sind. Ist der Parasympathikus geschwächt oder geschädigt fehlt diese Kopplung. Hieraus ergibt sich ein deutlicher Hinweis darauf, dass sich Stress oder ein ungesunder Lebensstil bereits auf das Herz auswirken.

Wozu dient die Messung?

Stress ist also messbar und die Herzratenvariabilitiät gibt einen eindeutigen Hinweis darauf, ob hier Abhilfe geschaffen werden muss. In meiner Praxis kommt dieser Test häufig als Basisdiagnostik zum Einsatz. Er ist außerdem sehr gut geeignet, um Fortschritte z.B. bei Burn Out, psychischen Erkrankungen, chronischen Stresserkrankungen, psychosomatischen Erkrankungen oder auch im Bereich der Leistungssteigerung und Fitness zu dokumentieren.